Gute Stube: Stadtmarketing informiert über neue Bausteine der Werbekampagne

„Ruhrgemütlich einkaufen“, das kann man nirgendwo besser als in der „Guten Stube“ von Recklinghausen. Gemeinsam mit den Akteuren in den fünf Quartieren der Altstadt will das Stadtmarketing im Rathaus auch in diesem Jahr neue Akzente setzen und wird dazu seine Marketing-Kampagne noch intensiver „ausrollen“. Am Mittwoch, 10. April, 18.30 Uhr, Kontor der Hausbrauerei Suberg’s bei Boente, Augustinessenstraße, werden Georg Gabriel, Abteilungsleiter Stadtmarketing, und Altstadtmanager Jochen Sandkühler die Bausteine vorstellen.

Christoph Tesche hatte selbst die Initiative ergriffen, das Marketing für die Altstadt weiter auszubauen. „Im Wettbewerb um die Gunst der Kunden ist unsere schöne Altstadt mit ihrer einmaligen Atmosphäre, dem attraktiven Einzelhandels-Mix und der vielfältigen Gastronomie ein echtes Pfund. Wir wollen noch offensiver und mit größerer Reichweite für Recklinghausen werben, um noch mehr Menschen anzulocken. Wir haben viel zu bieten, müssen das aber gerade auswärtigen Kunden noch häufiger und vielleicht auch noch kreativer vermitteln“, kündigte der Bürgermeister an.

„Wenn wir unseren Slogan ,Die Gute Stube – ruhrgemütlich einkaufen, genießen und verweilen‘ weiter mit Leben füllen wollen, brauchen wir möglichst viele Unterstützer. Jeder ist aufgerufen, zum Erfolg der Kampagne beizutragen“, sagte Gabriel. Die im Fachbereich Wirtschaftsförderung, Standortmanagement und Stadtmarketing entwickelten Ideen und deren Umsetzung will er gemeinsam mit Sandkühler am kommenden Dienstag bei Boente im Dialog mit Einzelhändlern, Gastronomen, Immobilienbesitzern und Dienstleistern aus der Altstadt präsentieren.

Im Wirtschaftsausschuss ist das Konzept bereits auf breite Zustimmung gestoßen, gleichzeitig formulierte die Politik aber auch die Erwartungshaltung, dass sich Handel und Gastronomie verstärkt in die Marketing-Kampagne einbringen. „Dazu bieten wir mit einer Reihe von Werbemaßnahmen, die wir planen, die geeigneten Plattformen. Diese werden wir bei der Infoveranstaltung im Detail vorstellen“, sagte Gabriel.

Im Rahmen der Haushaltsberatungen für 2019 sind durch den Rat der Stadt zusätzliche Mittel für das Standortmarketing bewilligt worden. 100 000 Euro stehen zur Verfügung. Insbesondere plant die Stadt, noch stärker als bisher, Flagge auch im südlichen Münsterland zu zeigen. Und natürlich setzen Gabriel und sein Team beim Marketing auch auf die Social-Media-Plattformen. „Wir freuen uns, wenn möglichst viele Akteure an dem Treffen am kommenden Dienstag teilnehmen. Gerne können Einzelhändler ihre Einladungen auch an ihr Nachbargeschäft weitergeben“, sagte Sandkühler.

Für die bessere Planung der Informationsveranstaltung am Mittwoch, 10. April, bitten die Organisatoren um eine Anmeldung per E-Mail: stadtmarketing@recklinghausen.de