Click&Collect-Boxen erleichtern das Einkaufen in Recklinghausen

„Machen Sie´s mit Sesam“ ­– das ist das Motto der neuen Click&Collect-Boxen, die sich ab sofort im Foyer der Sparkasse Vest am Herzogswall befinden. Die innovativen Paketboxen wurden von der Stadt Recklinghausen, der Sesam GmbH aus Marl und der Sparkasse Vest installiert und ermöglichen einen smarten Austausch der Waren auch außerhalb der Öffnungszeiten. Gesucht werden nun zehn Akteur*innen der Altstadt, die kostenfrei drei Monate an dem Pilotprojekt teilnehmen und die Paketboxen ausprobieren.

„Die Paketboxen tragen zur Stärkung des lokalen Einzelhandels bei“, sagt Bürgermeister Christoph Tesche. „Sie sind eine Möglichkeit, auf den zunehmenden Online-Handel und die sich verändernden Ansprüche der Kundinnen und zu reagieren. Ich freue mich deshalb, dieses Angebot in Recklinghausen verzeichnen zu können.“

Einfach erklärt, funktionieren sie wie ein Briefkasten für Pakete. Händler*innen können darin ihre Produkte/Dienstleistungen platzieren. Die zehn Click&Collect-Boxen in der Größe 60 x 40 x 30 Zentimeter sind mit modernen Scannern sowie der GSM-Funk-Technologie ausgerüstet und ermöglichen somit ein sicheres Verschließen der Waren zu jeder Zeit. Die Kund*innen erhalten zur Entriegelung der Box einen einmalig gültigen Öffnungscode durch den Händler. Dieser Code kann beispielsweise per E-Mail oder WhatsApp an die Verbraucher*innen übermittelt werden. Jede Box-Öffnung ist über das System individuell nachvollziehbar, sodass unberechtigte Zugriffe vermieden werden können. Verfolgt wird dabei ein bestimmtes Ziel: das Erweitern und Flexibilisieren der Abhol- und Lieferzeiten für den stationären Einzelhandel – und das ganz kontaktlos.

Teilnahmebedingungen: Die Teilnahme ist für die Dauer von drei Monaten kostenlos. Es besteht für die Händler*innen keine Verpflichtung zu einer weiteren Nutzung nach Ablauf der Pilotphase. Sofern sich das Angebot langfristig bewährt, betragen die monatlichen Kosten 6,99 Euro. Der Vertrag ist monatlich kündbar.

Interessierte können sich unter Angabe des Namens, der Adresse sowie Telefon und E-Mail bei den zuständigen Quartierssprecher*innen melden.

Die Stadt Recklinghausen beteiligt sich unabhängig davon außerdem einmalig mit 10.000 Euro an der Beschaffung von Paketboxen für den stationären Einzelhandel. Förderanträge können unter Einhaltung der Richtlinien, die im Rats- und Bürgerinformationssystem einzusehen sind, schriftlich bei der Stadt Recklinghausen eingereicht werden.

Fragen zum Projekt beantwortet die Wirtschaftsförderung, Standortmanagement und Stadtmarketing telefonisch unter 02361/50-5050 oder per E-Mail an stadtmarketing@recklinghausen.de.